Trainer/in werden

Im Rahmen einer eintägigen intensiven Qualifizierungsschulung werden Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte in das zertifizierte Lale-Kurskonzept eingearbeitet. 

Grundlage der Qualifizierungsschulungen ist das durch die Zentrale Prüfstelle Prävention zertifizierte Lale-Kursleitungsmanual (nach dem Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenverbandes, § 20 SGB V).

Kompetente Referent/innen erläutern den zukünftigen Lale-Trainer/innen alle relevanten Inhalte bezüglich ihres jeweiligen Themengebiets Ernährung und Bewegung. Zudem umfasst die Qualifizierung Einheiten zu den Bereichen interkulturelle Kommunikation und Motivation. Im Anschluss erfolgt soweit möglich eine Hospitation bei einer ausgebildeten Kursleitung in einem Lale-Kurs.

Durch den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierungsschulung werden die Trainer/innen befähigt, Lale-Kurse durchzuführen.

Die Initiative Lale - iss bewusst & sei aktiv! ist immer auf der Suche nach engagierten und kompetenten Fachkräften, die aktiv an der Vorbeugung von Übergewicht bei Familien mit Migrationshintergrund mitarbeiten wollen.

Auch 2016 bieten wir für  Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte noch kostenlose Qualifizierungsschulungen an.

Anhand eines von den Partnern der Initiative erstellten Kursleitungsmanuals werden Sie zunächst zu Lale-Trainer/innen ausgebildet. Durch die eintägige intensive Qualifizierungsschulung erlangen Sie vertieftes Wissen im entsprechenden Kursgebiet sowie zusätzliche Hilfestellung zur interkulturellen Verständigung und Motivation.

Mit der Qualifizierung können Sie den Lale-Kurs anbieten und in die Angebots-Datenbank der gesetzlichen Krankenkassen eintragen bzw. mit einem Sportverein mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT zusammenarbeiten.

Die Lale-Kurse werden in der Angebots-Datenbank der gesetzlichen Krankenkassen geführt, dies ermöglicht eine nachhaltige Finanzierung der Kurse über die gesetzlichen  Krankenversicherungen. So können die Kursteilnehmer/innen  nach Abschluss eines Lale-Kurses einen Zuschuss zu den geleisteten Gebühren von ihrer Krankenkasse erhalten.

Welche beruflichen und projektspezifischen Qualifikationen notwendig sind, um bei uns als Lale-Trainer/in aktiv zu werden, lesen Sie bitte hier:

Berufliche Qualifikationen für Fachkräfte aus dem Bewegungsbereich:

  • Staatlich anerkannter Berufs- oder Studienabschluss als Sportwissenschaftler/in (Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor),
  • Krankengymnast/in,
  • Physiotherapeut/in,
  • Sport- und Gymnastiklehrer/in sowie
  • Mediziner/innen oder
  • lizenzierte Übungsleiter/innen mit B-Lizenz "Sport in der Prävention".

Berufliche Qualifikationen für Fachkräfte aus dem Ernährungsbereich:

  • Diätassistent/innen,
  • Ökotropholog/innen (ernährungswissenschaftliche Ausrichtung: Diplom, Master, Bachelor),
  • Ernährungswissenschaftler/innen (Abschlüsse: Diplom, Master, Bachelor),
  • gültige Zusatzqualifikationen: z.B. Ernährungsberater/in (DGE), Ernährungsmedizinische(r) Berater/in (DGE), VDD-Fortbildungszertifikat, Zertifikat "Ernährungsberater VDOE", VFED-Zertifizierung, QUETHEB-Registrierung,
  • Mediziner/innen mit gültigem Fortbildungsnachweis gemäß dem Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer.

Projektspezifische Qualifikationen für Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte:

  •  Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit,
  • erste Erfahrungen im Bereich Ernährungsberatung bzw. in der Leitung von Kursen,
  • sozialpädagogische, methodische und didaktische Kompetenz,
  • im Idealfall haben Sie bereits ein bestehendes Netzwerk im Bereich Ernährung bzw. Bewegung.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 
Dann richten Sie Ihre Bewerbung an:
Frau Anja Kretzer
Initiative Lale
Plattform Ernährung und Bewegung e.V.
030 / 27 87 97-70

lale(at)pebonline.de